Badische Poomsae-Meisterschaft in Wiesloch

18.03.2018

Gut vorbereitet durch regelmäßiges und intensives Training ist das In Nae Poosae-Team in guter Stimmung angetreten und konnte folgende Platzierungen erreichen:


Die Platzierungen:

Julian Fiebelkorn, Sandra Kollnig: 6. Platz (LK 1, Paar Senioren 1)
Suhan Schakkur, Yuel Tesfabagir: 8.Platz (LK 1, Paar Senioren 1)
Andreas Kleinn, Marie: 4. Platz (LK 1, Paar Senioren 1)

Marie, Marianne, Sandra Kollnig: 3. Platz (LK1, Synchron w Senioren 1 18-24)

Julian Fiebelkorn: 1. Platz (LK1 Einzel m Jugend A 17)
Julian Fiebelkorn: 1. Platz (WOP m Jugend A)
Zoi: 2. Platz (LK1, Einzel w Jugend C13)
Alina: 3. Platz (LK1, Einzel w Jugend C13)
Andreas Kleinn: 4. Platz (LK 1, Einzel m Senioren 1 25-30)
Sandra Kollnig: 8. Platz (LK 1, Einzel w Senioren 1 18-24)
Sophie: 1. Platz (LK 2, Einzel w Senioren 1 18-24)

Mannschaftswertung: 10 Platz (LK1)

 

In Nae zahlreich beim Bundesbreitensportlehrgang vertreten

10.03.2018

Mit insgesamt 11 Aktiven, davon 7 Danträger/innen war In Nae am 10. März 2018 beim Bundesbreitensport-Lehrgang in Hambrücken dabei. Über 250 Teilnehmer/innen – davon etwa die Hälfte im Alter bis 18 Jahre – traf sich zu diesem vom TKD-Club Hambrücken hervorragend organisierten Tageslehrgang. Auf insgesamt vier Hallenflächen und einem kleineren Trainingsraum wurden anregende Trainingseinheiten mit hochqualifizierten Trainern geboten. Dazu gehörten neben dem Technikbereich (Poomsae), verschiedenen Aspekten der Selbstverteidigung und dem Wettkampftraining (Vollkontakt) auch spezifische Trainingseinheiten für Kinder sowie für Sportler/innen über 40 Jahre. Komplettiert wurde das Angebot durch eine Einführung in die chinesische Tuina-Massage sowie Anregungen zur Energiearbeit in den Kampfkünsten. Für unsere Farbgurtträgerinnen war der Lehrgang eine hervorragende Chance, sich neue Impulse im Hinblick auf die Dan-Prüfung zu holen. Die Trainer/innen unter uns nutzten zudem intensiv die Möglichkeit, sich mit anderen Trainer/innen in der praktischen Trainingsarbeit auszutauschen. „Der Blick über den Tellerrand ist einfach wichtig, wenn man sich weiterentwickeln will“ sagt Claudia, langjährige Trainerin bei In Nae. Der Bundesbreitensportlehrgang wird mit entsprechenden Unterrichtseinheiten für die Verlängerung von Trainer-Lizenzen anerkannt.

CD

 

ZukunftsWerkstatt In Nae

03.03.2018

Seit 20 Jahren bietet In Nae e.V. Gesundheitssport, Kampfkunst und Selbstverteidigung in der Südstadt an, wobei der Schwerpunkt auf kinder- und frauenspezifischem Training liegt. Anlässlich des 20jährigen Jubiläums und zurückblickend auf das bisher Geleistete, stellt sich die Frage wie sich In Nae weiterentwickeln kann und soll.
Vereine leben und entwickeln sich mit und durch die Menschen, die mit ihnen in Berührung kommen. Deshalb hatte der Vorstand zur „ZukunftsWerkstatt In Nae“ eingeladen, die Anfang März in den Vereinsräumen stattfand. 35 Mitglieder verschiedener Altersgruppen aus verschiedenen Abteilungen waren der Einladung gefolgt, um ihren Verein aktiv mitzugestalten.
Die ZukunftsWerkstatt nutzte das „Marketplace“-Konzept, indem in fünf Kleingruppen unterschiedliche Fragen diskutiert wurden. Dabei analysierten die Teilnehmer/innen Stärken und Schwächen des Vereins und entwickelten mögliche Maßnahmen, um neue Mitglieder, Trainer/innen und Ehrenamtliche zu gewinnen. Ein Ausbau des Trainings- und Kursangebots wurde genauso diskutiert wie alternative Finanzierungsmöglichkeiten. Nicht zuletzt wurden Zukunftsvisionen zwischen den Trainierenden der verschiedenen Sportabteilungen ausgetauscht.
Hoch motiviert und zeitlich diszipliniert, wurde nach einer ersten Runde die Chance genutzt, zu einer anderen Station zu wechseln, so dass alle Themen von mehreren Gruppen in unterschiedlicher Zusammensetzung besprochen wurden. Eine Moderatorin aus den Reihen der Vereinsmitglieder begleitete die Diskussion in jeder Gruppe, sammelte Ideen, Meinungen, Wünsche und Vorschläge, die schließlich zu Plakaten zusammengestellt ein vielfältiges und für alle sichtbares Ergebnis brachte. Hervorzuheben ist, dass man bei In Nae den freundlichen, wertschätzenden Umgang miteinander und die familiäre Atmosphäre schätzt, in der die unterschiedlichsten Menschen ihren Platz finden. Auch der Wunsch nach einem Ausbau des Trainingsangebotes wurde vielfach geäußert.
Aktuell werden die Ergebnisse der „ZukunftsWerkstatt“ ausgewertet, um die Anregungen dann sowohl im Vorstandsgremium zu diskutieren als auch den Mitgliedern bei der nächsten Jahreshauptversammlung vorzustellen. Anschließend wird die konkrete Umsetzung einzelner Maßnahmen angegangen. Mit der "ZukunftsWerkstatt In Nae" hat der Verein eine gute Grundlage für seine zielgerichtete Entwicklung in den nächsten Jahren geschaffen.

sys/CD